Benjamin Liebhäuser erhielt seinen ersten Hornunterricht im Alter von zehn Jahren bei Georg Schmid in Augsburg. Mit 13 wechselte er ans Leopold-Mozart-Konservatorium seiner Heimatstadt, wo er fünf Jahre von Jack Meredith (Solohornist im Symphonieorchester des BR) unterrichtet wurde. Er musizierte mit internationalen Musikgrößen wie den Kammersängern Martha Mödl und Bernd Weikl, dem Cellisten Ivan Monighetti und dem Klarinettisten Dimitri Ashkenazy. Als Solist spielte er unter anderem mit den Bavarian Classics, dem Collegium Musicale Bonn und mit dem Jungen Orchester Nordrhein-Westfalen. Darüber hinaus organisiert er jährlich einen inzwischen vielbeachteten Horn-Kammermusikkurs in der Nähe von Ulm. (mehr dazu auf www.kiecks.de)