Das »Ensemble Opus 45« gründete sich 2008 bei einem Berliner Orchesterprojekt: Johannes Brahms’ »Ein deutsches Requiem« (opus 45) stand derzeit auf dem Programm und ist seither namensgebend. Die fünf Musiker und der Schauspieler Roman Knižka treten seitdem auch international auf. In Sachen Programmgestaltung beschreitet das Ensemble gern neue und innovative Wege und ist auch im Bereich der Musikvermittlung aktiv. Phileas Foggs abenteuerliche Reise um die Welt in 80 Tagen wurde mit dem Programm »In 80 Minuten um die Welt« kurzerhand auf Konzertlänge gebracht, und auch die Kinderbücher rund um den kleinen Elefanten »Babar« wurden exklusiv von Opus 45 für die Bühne adaptiert. Außerdem finden sich im Repertoire des Ensembles Klassiker der Programmmusik wie »Peter und der Wolf«, »Karneval der Tiere« und »Bilder einer Ausstellung«, die ebenfalls stark nachgefragt werden. 
Seit dem Jahr 2015 macht Opus 45 darüber hinaus mit politischen Programmen von sich reden, etwa mit der szenischen Lesung zum NS-Widerstand (»Den Nazis eine schallende Ohrfeige versetzen!«) Dieses Stück und auch die Fortsetzung mit dem Titel »Es ist geschehen, und folglich kann es wieder geschehen« wurden exklusiv für und mit Opus 45 erarbeitet und sind somit einmalig im Konzertbetrieb!